Sieg zum Abschluss: Matthäus verabschiedet sich aus Netanja

NETANJA (inn) - Trainer Lothar Matthäus hat sich mit einem Sieg von seinem israelischen Club Maccabi Netanja verabschiedet. Der deutsche Rekordnationalspieler gewann in seinem vorläufig letzten Spiel als Coach der Mannschaft bei Vizemeister Hapoel Tel Aviv mit 2:1.

Nach dem Vizemeistertitel, den der Verein im Vorjahr – noch ohne Matthäus – erringen konnte, schloss das Team die aktuelle Spielzeit in der israelischen Liga nur als Tabellenvierter ab. Die Mannschaft von Lothar Matthäus landete deutlich abgeschlagen 13 Punkte hinter dem neuen Meister Maccabi Haifa (67 Punkte), der sich mit sechs Punkten Vorsprung den Titel sicherte.

Matthäus hatte Mitte April 2008 einen Zweijahres-Vertrag beim israelischen Erstligisten unterschrieben und seine neue Trainerstelle im Juli angetreten. Ende April 2009 gab der Verein bekannt, dass der bis 2010 datierte Vertrag zum Saisonende aufgelöst wird. Grund hierfür waren nach offiziellen Angaben die wirtschaftliche Situation des Vereins und interne Umstrukturierungen.

Bei seinem Amtsantritt vor einem Jahr wurde Matthäus von den Fans gefeiert und auf Schultern getragen. Das Training musste sogar kurzzeitig unterbrochen werden. Wie die Zeitung die “Welt” berichtete, galt die Verpflichtung Matthäus als “Aufbruch in eine bessere Zukunft”. Jetzt ist dieser schon wieder zu Ende. Maccabi Netanja war bereits Matthäus’ sechste Trainerstation. Zuvor arbeitete er bei Rapid Wien, Partizan Belgrad, Ungarns Nationalelf, Atletico Paranaense in Brasilien und Red Bull Salzburg.

Unterdessen brodelt bereits die sportliche Gerüchteküche. Matthäus wird mit dem Zweitliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf in Verbindung gebracht. Angeblich soll der Investor Daniel Jammer, der Matthäus auch nach Israel gelotst hatte, schon mit Fortuna Düsseldorf über einen geplanten Einstieg verhandelt haben. Bedingung soll sein, dass Lothar Matthäus neuer Sport-Direktor wird und drei Spieler seines Klubs Maccabi Netanja mitbringen darf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen