Siedlungsausbau eingefroren

Der Wohnungsbau in der israelisch verwalteten Zone C von Judäa und Samaria liegt seit mehr als einem halben Jahr auf Eis. Der Planungsrat der Zivilverwaltung habe seit Februar keine Bauerlaubnisse mehr ausgestellt, beklagt der Jescha-Rat, die Dachorganisation der Siedlungen. Ein für Mai angesetztes Treffen wurde ohne Begründung abgesagt, ein weiteres in den vergangenen Wochen. Derzeit stehe für 5.500 geplante Wohneinheiten die Genehmigung aus. Der Jescha-Rat ruft Benjamin Netanjahu auf: „Der Premierminister hat Souveränitätspläne suspendiert. Deshalb müssen wir Fakten schaffen und bauen dürfen.“

Von: tk

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen