Sieben Prozent der 15- bis 17-Jährigen ohne Schule oder Arbeit

JERUSALEM (inn) - Rund 7 Prozent der israelischen Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren besuchen weder eine Schule noch arbeiten sie. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des israelischen Zentralbüros für Statistik hervor, die sich größtenteils auf das Jahr 2009 bezieht.

Demnach gab es im vergangenen Jahr rund 364.000 Jugendliche in besagtem Alter. 92,1 Prozent davon besuchten eine Schule und 1,2 Prozent von ihnen hatten die Schule verlassen, um zu arbeiten. Der Rest, 24.388 Jugendliche, ging weder zur Schule noch arbeitete er. Besonders hoch war der Anteil im arabischen Sektor mit 13 Prozent.

Der Studie zufolge war jede dritte Person, die vom Sozialamt betreut wird, ein Kind. Damit erhielten 428.862 Kinder verschiedene Sozialleistungen. 54 Prozent der betreuten Kinder hatten Verhaltens- oder Bildungsprobleme oder eine gestörte Beziehung zu ihren Eltern. Zusätzlich wurden 4.829 Kinder wegen häuslicher Gewalt behandelt.

Mehr als 2.000 Mädchen, die 17 Jahre oder jünger waren, heirateten während des Jahres 2008. Rund 83 Prozent davon waren Muslimas. Laut der Veröffentlichung brachten zudem 516 Mädchen in dem gleichen Alter ein Kind zur Welt. 436 von ihnen waren muslimisch. Für 11 Prozent der jungen Mütter war es nicht die erste Geburt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen