Sieben Palästinenser verhaftet – Mutmaßlicher Terrorist als Arzt verkleidet

SHECHEM (inn) – Israelische Sicherheitsbeamte haben in der Nacht zum Mittwoch mehrere Razzien in palästinensischen Ortschaften in Judäa und Samaria durchgeführt und dabei sechs Palästinenser verhaftet. Den Palästinensern werden terroristische Aktivitäten vorgeworfen.

An einer Straßensperre des israelischen Militärs nahe der Ortschaft Brachah, südwestlich der Autonomiestadt Shechem (Nablus) in Samaria, verhaftete die israelische Armee zudem einen von Israel gesuchten mutmaßlichen palästinensischen Terroristen. Armeeangaben zufolge, war der Mann mit einem palästinensischen Krankenwagen unterwegs und trug die Kleidung eines Arztes. Offenbar hoffte er, so der Sicherheitskontrolle durch die Soldaten zu entgehen.

„Die Armee wird oft kritisiert, wenn sie palästinensische Krankenwagen zu Sicherheitskontrollen anhält. Dieser Fall zeigt jedoch, wie notwendig diese Maßnahmen sind“, sagte ein Armeesprecher.

Dennoch seien die israelischen Soldaten angewiesen worden, in Notfällen die Kontrollen der Ambulanzwagen so kurz wie möglich zu halten, um ihnen eine schnelle Weiterfahrt zu gewährleisten, sagte der Sprecher weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen