Sicherheitsrat verurteilt Holocaust-Leugnung

NEW YORK (inn) – Der UN-Sicherheitsrat hat die erneuten israelfeindlichen Äußerungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmedinedschad verurteilt. Damit schloss sich das Gremium der scharfen Kritik von Generalsekretär Kofi Annan an.

“Die Mitglieder des Sicherheitsrates verurteilen die Äußerungen über Israel und die Leugnung des Holocaust”, teilte der gegenwärtige Vorsitzende, der britische Botschafter Emyr Jones Parry, mit. Die Mitglieder “haben die Rechte und die Pflichten des Staates Israel als vollwertiges und altgedientes Mitglied in der UNO ratifiziert”.

Ahmedinedschad hatte am Donnerstag geleugnet, dass die Judenvernichtung im Dritten Reich stattgefunden habe. Zudem forderte er, der Staat Israel müsse nach Europa verlegt werden. Annan zeigte sich daraufhin “schockiert”. Erst vor einem Monat hatten die Vereinten Nationen jegliche vollständige oder teilweise Leugnung des Holocaust abgelehnt. Gleichzeitig beschlossen sie, den 27. Januar als Holocaust-Gedenktag zu begehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen