Sicherheitsgespräche vor Ankunft von US-Vizepräsident Cheney

JERUSALEM (inn) – Israelische und Palästinensische Sicherheitsbeamte haben sich in der Nacht zum Montag zu Gesprächen in verschiedenen Orten in Judäa, Samaria und Gaza getroffen. Wie die Tageszeitung „Ha´aretz“ meldet, wurde in den Gesprächen unter anderem über einen vollständigen Rückzug der israelischen Armee aus den umstrittenen Gebieten verhandelt. Genaue Ergebnisse sind bisher nicht bekannt.

Die Treffen fanden im Vorfeld der Ankunft von US-Vizepräsident Dick Cheney statt. Cheney befindet sich derzeit auf einer Reise durch elf Länder im Nahen Osten, um die Unterstützung arabischer Staaten für einen möglichen Schlag der USA gegen den Irak zu gewinnen.

Der US-Vizepräsident wird am Montagnachmittag in der Region erwartet. Er will sich mit Israels Premierminister Ariel Sharon und US-Vermittler Anthony Zinni treffen.

Trotz der blutigen Attentate am Wochenende will Zinni weiter zwischen Israel und den Palästinensern vermitteln. „Diese Anschläge werden mich nicht davon abhalten mit beiden Seiten zusammenzuarbeiten, um die Gewalt zu beenden“, sagte Zinni.

Bei palästinensischen Anschlägen in Jerusalem und Kfar Saba bei Tel Aviv, wurde am Sonntag eine 18jährige israelische Frau getötet, dutzende Menschen wurden verletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen