Sicherer Urlaub in Samaria: 100 Deutsche erleben dies in Ariel

ARIEL (inn) – Ungeachtet der Krise im Fremdenverkehr kommen weiterhin Touristen nach Israel. Bis zu 100 Besucher aus Deutschland nehmen derzeit an einer Freizeit im einzigen Hotel Samarias in der Stadt Ariel teil – sie erhielten jetzt Besuch vom stellvertretenden Staatssekretär für Tourismus, Pinny Millo.

“Israel braucht die Solidarität gerade jetzt in schwieriger Zeit – wer in diesen Wochen nach Israel kommt, beweist dadurch seine Freundschaft”, sagte Millo vor der vor allem aus Mitgliedern christlicher Gemeinden bestehenden und privat organisierten Besuchergruppe im Hotel Eshel HaShomron.

Die Tourismusindustrie im Heiligen Land habe rund 22 Monate Krise ausgehalten, nun gehe der starke Rückgang “an die Substanz”. Fast 50 Prozent aller Beschäftigten im Hotel- und Tourismusgewerbe seien arbeitslos geworden, sagte Millo. Die Zahlen von Gruppenreisen auf dem bedeutungsvollen deutschen Markt seien vor allem bei Gruppenreisen rückläufig. Demgegenüber stiegen die Zahlen von Israel-Reisenden aus Osteuropa.

Er bat die Besucher darum, in Deutschland zu berichten, “daß das Leben in Israel seinen ganz normalen Gang geht”. Israelreisende berichteten immer wieder, sie hätten von den Auseinandersetzungen nichts mitbekommen. Israel sei noch ein sicheres Reiseland, berichtete Millo im “Eshel”.

Das weit über die Grenzen Israels hinaus bekannte komfortable Hotel Eshel HaShomron mit 102 Zimmern liegt rund 30 Auto-Minuten entfernt vom Ben-Gurion-Flughafen (Lod). Die Entfernung von Jerusalem beträgt eine Auto-Stunde.

Das “Eshel” (deutsch: Tamarisken-Baum) ist das einzige Kurhotel Samarias. Das privat geführte Haus ist bei deutschen Touristen beliebt, weil es neben Ruhe und Entspannung auch Ausflugsmöglichkeiten in Samaria bietet: unter anderem zum Berg Garizim (Segensberg) bei Shechem oder Sebaste, der biblischen Hauptstadt Samarias. Unweit entfernt liegt Kedumim, dessen archäologisches Museum eine Touristenattraktion ist.

Ariel liegt zwischen den von Palästinensern bewohnten Autonomiestädten Ramallah und Shechem (Nablus) in Samaria. Eine neu gebaute Straße verbindet die Stadt schnell und sicher mit dem Großraum Tel Aviv.

Info Hotel Eshel HaShomron: Tuvia Gelbart, P.O. Box 1822, IL-44837 Ariel, Telefon (00 972) 3-93666841, Telefax (00 972) 3-9364367

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen