Sharon verteidigt Liquidierungsversuch

JERUSALEM (inn) – Israels Premierminister Ariel Sharon hat den Angriff auf Hamas-Sprecher Abdel Aziz Rantisi (Bild) verteidigt. “Wir werden den Terror bekämpfen, solange dies niemand auf der anderen Seite tut, wir werden gegen die Führer der extremistischen Gruppen vorgehen, solange diese Terroristen aussenden, um Juden zu ermorden”, sagte der Regierungschef am Dienstagabend in Netanyah.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” unter Berufung auf israelische Sicherheitskreise meldet, haben Sharon und Israels Verteidigungsminister Shaul Mofaz nach dem palästinensischen Terroranschlag vom Sonntag im Gazastreifen die Liquidierung Rantisis genehmigt. Bei dem Attentat waren vier Soldaten ermordet worden.

Bisher hatten die Politiker einen gezielten Anschlag auf den Hamas-Sprecher abgelehnt.

In einer Stellungnahme der israelischen Regierung zu dem Liquidierungsversuch heißt es:

“Abdel Aziz Rantisi ist einer der extremistischsten Führer der kriminellen Hamas-Organisation in Gaza. Er hat seit vielen Jahren Mord, Sabotage, Terror und Hetze angeordnet und propagiert. (…) Die Palästinensische Autonomiebehörde war sehr gut über Rantisis Aktivitäten informiert und hat nichts unternommen, um ihn aufzuhalten. Der Staat Israel ist verpflichtet, seine Bürger zu schützen und die mörderischen Aktionen der Terroristen zu stoppen.”

Der ehemalige israelische Außenminister und Friedensnobelpreisträger Shimon Peres bezeichnete den Angriff jedoch als “Fehler”. “Ich denke nicht, daß wir den Kampf gegen den Terror einstellen sollten. Aber wir müssen gut prüfen, wann, wie, gegen wen wir handeln und welche möglichen Folgen unser Vorgehen hat”, so Peres weiter.

Wegen des Liquidierungsversuches wurde Israel international kritisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen