Sharon: “Libyen könnte größte Bedrohung für Israel werden”

JERUSALEM (inn) – Israels Premierminister Ariel Sharon hat den nordafrikanischen Staat Libyen als immer größer werdende Bedrohung für Israel bezeichnet. “Nordkorea, Irak und wohl auch Pakistan helfen Libyen, neue Waffen herzustellen,” sagte Sharon am Mittwochabend.

In einem Fernsehinterview zum jüdischen Neujahrsfest Rosh Hashanah sagte Israels Premierminister weiter: “Libyen könnte das erste arabische Land sein, das in naher Zukunft Massenvernichtungswaffen besitzen wird.” Die Gefahr für Israel bestehe besonders durch Atomwaffen oder Langstreckenraketen, die Libyens Machthaber Muhammar al-Ghaddafi unter Mithilfe des Irak, Nordkoreas oder auch Pakistans herstellen lasse. Die Herstellung der Waffen werde offenbar von Saudi Arabien finanziert, so Sharon weiter.

Der 73jährige Regierungschef betonte zudem, daß sein Land von den Vereinigten Staaten vor einem US-Angriff auf den Irak rechtzeitig gewarnt werde. In den vergangenen Wochen sei mit der Durchführung von Sicherheitsvorkehrungen begonnen worden. So seien bereits Gasmasken an die Bevölkerung ausgegeben worden. Dadurch solle Israel besonders vor der Gefahr eines irakischen Angfriffs mit biologischen oder chemischen Waffen geschützt werden, sagte Sharon.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen