Sharon kompromissbereit: Israel will Arafats Hausarrest aufheben

RAMALLAH (inn) – Israel hat am Sonntag einem Vorschlag der USA zugestimmt, der ein Ende des Hausarrests von PLO-Chef Yasser Arafat vorsieht – zudem sollen die Mörder des israelischen Tourismusministers Rehavam Ze´evi von britischen oder amerikanischen Soldaten bewacht werden.

Israels Premierminister Ariel Sharon verzichtete damit auf seine Forderung, die Mörder von Ze´evi vor ein israelisches Gericht zu stellen.

Die vier Palästinenser hatten sich in Arafats Hauptquartier (Mukata) in Ramallah versteckt. Ihre Auslieferung war Israels Hauptbedingung für ein Ende der Belagerung der Mukata durch israelische Truppen. Vergangene Woche hatte ein palästinensisches „Militärgericht“ die vier im Schnellverfahren verurteilt. Britische oder amerikanische Soldaten sollen die Mörder und zwei weitere Terroristen in einem palästinensischen Gefängnis in Jericho bewachen. In der Palästinensischen Autonomiebehörde ist es gängige Praxis, von Israel gesuchte Terroristen wenige Tage nach ihrer Festnahme wieder freizulassen.

In den nächsten Tagen soll Arafats Hausarrest aufgehoben werden. Demnach soll Arafat nicht nur innerhalb der palästinensischen Autonomiegebiete, sondern auch ins Ausland reisen dürfen. Am Montagmorgen hatte die israelische Armee mit Bulldozern Arafats Dienstfahrzeuge in Ramallah zerstört.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen