Sharon: Hausarrest Arafats wird aufgehoben, Verzicht auf „sieben Tage Waffenruhe“

JERUSALEM (inn) – Israels Premierminister Ariel Sharon hat am Sonntagabend eine Aufhebung des Hausarrestes von PLO-Chef Yasser Arafat angekündigt.

Vor Veteranen der israelischen Armee sagte Sharon in Jerusalem, seine Forderung nach einer Festnahme der Mörder von Tourismusminister Rehavam Ze´evi an die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) seien erfüllt worden.

„Ich habe verlangt, daß die Mörder Ze´evis verhaftet werden sollen. Wenn man erreicht, was man gefordert hat, dann müssen versprechen auch eingehalten werden,“ sagte Sharon zur Begründung.

In diesem Zusammenhang ließ der Premierminister zudem seine Forderung nach einer siebentägigen Waffenruhe vor der Wiederaufnahme von Verhandlungen mit der palästinensischen Seite fallen. Aufgrund des „hohen Stufe des Terrors“ sei eine siebentägige Waffenruhe unrealistisch.

Politische Beobachter gehen davon aus, daß die Entscheidungen Sharons eng mit dem US-amerikanischen Außenministerium abgestimmt sind und im Kontext des anstehenden Besuchs von US-Vizepräsident Dick Cheney als auch der Reise von Nahost-Vermittler Anthony Zinni nach Israel stehen.

US-Außenminister Colin Powell begrüßte am Montagmorgen die Entscheidung Sharons, auf einen siebentägigen Waffenstillstand zu verzichten. Er hoffe, dies sei der Beginn für ein Ende der Gewalt und eine neue Chance für Vermittler Zinni, die Gespräche zwischen beiden Seiten wieder in Gang zu bringen, sagte Powell in Washington.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen