Sharon fordert Soldaten in Shechem auf: “Helft den Palästinensern”

SHECHEM (inn) – Israels Premier Ariel Sharon hat bei einem Besuch in Shechem (Nablus) die dort stationierten israelischen Soldaten aufgefordert, die palästinensischen Bewohner bei ihrer Militäraktion fair zu behandeln. Ein hochrangiger Offizier bezeichnete die Autonomiestadt in Samaria als “Brennpunkt des Terrors”; am Freitagmorgen nahmen die Sicherheitskräfte einen mutmaßlichen Selbstmordattentäter fest.

“Ihr dürft die Palästinenser nicht verletzen, beleidigen oder demütigen”, sagte Sharon vor Soldaten, die an der Aktion in Shechem beteiligt sind. “Ihr müßt ihnen helfen und eine Beziehung zu ihnen aufbauen.” Sharon wurde von Verteidigungsminister Shaul Mofaz und Generalstabschef Moshe “Bugie” Ya´alon begleitet.

Ein hochrangiger Offizier kündigte an, daß die Militäraktion in Shechem sich länger hinziehen könne. Die Stadt sei ein Brennpunkt des Terrors, in der alle Organisationen aktiv seien. Dort würden Sprengsätze und Gürtel für Selbstmordattentäter produziert und Terroristen auf den Weg zu Anschlägen geschickt.

Wie die Tageszeitung “Ma´ariv” berichtet, verhafteten israelische Sicherheitskräfte am Freitagmorgen im Zentrum der Autonomiestadt den 18jährigen Terroristen Mohammed Shushtani. Er habe geplant, in Israel ein Selbstmordattentat zu verüben. In der Nacht zum Freitag und am Morgen nahmen die Soldaten mehr als 30 weitere gesuchte Palästinenser fest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen