Sharon bleibt Likud-Vorsitzender – 15 Prozent vor Netanyahu

JERUSALEM (inn) – Israels Premierminister Ariel Sharon bleibt nach der Wahl Vorsitzender des Likud-Blocks und wird damit voraussichtlich bei den Knesset-Wahlen im Januar als Spitzenkandidat seiner Partei antreten. Sharon wurde mit 55,88 Prozent der Stimmen wiedergewählt, sein parteiinterner Rivale Benjamin Netanyahu erhielt 40,08 Prozent der Wählerstimmen.

Die Wahlbeteiligung der mehr als 300.000 stimmberechtigten Likud-Mitglieder lag bei nur 46 Prozent. Der dritte Kandidat im Rennen um den Vorsitz, der zum äußerst rechten Flügel des Likud gehörende Moshe Feiglin, erhielt 3,46 Prozent der Stimmen.

Nach einer Gedenkminute für die Opfer der Terroranschläge erklärte Sharon am Donnerstagabend vor Mitgliedern des Likud in Tel Aviv, sein Land werde auch in Zukunft gegen jede Form des Terrors kämpfen. “Israel wird diejenigen ausfindig machen, die das Blut unschuldiger Bürger vergossen haben. Keiner wird verschont bleiben. Jedes Land hat die Pflicht, uns nicht nur Beileid für unsere Opfer zu übermitteln, sondern uns im Kampf gegen den Terror zu unterstützen”, so der 74jährige Premier.

Netanyahu kündigte noch am Donnerstagabend an, sowohl Sharon als Premierminister als auch den Likud zu unterstützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen