Sharon bedauert, daß Arafat noch lebt

JERUSALEM (inn) – Israels Premierminister Ariel Sharon hat in einem Interview der Tageszeitung „Ma´ariv“ bedauert, PLO-Chef Yasser Arafat nicht während des Libanon-Krieges 1982 getötet zu haben.

„Im Libanon hatten wir ein Abkommen, daß wir Arafat nicht eliminieren. Heute bereue ich, daß wir es nicht getan haben“, so Sharon.

Dennoch könnte Arafat wieder zu einem Verhandlungspartner für Israel werden, wenn er die Schritte tut, die von ihm verlangt werden und den Terrorismus ernsthaft bekämpft, so der Premier weiter.

Das Interview erscheint am morgigen Freitag in der israelischen Tageszeitung „Ma´ariv“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen