Selbstmordattentat im Zentrum Jerusalems: Sieben Verletzte (2. Update)

JERUSALEM (inn) – Bei einem palästinensischen Selbstmordattentat im Zentrum Jerusalems sind mindestens sieben Personen verletzt worden. Der Anschlag ereignete sich um 13 Uhr Ortszeit in dem Falaffel-Geschäft “Yemenite” auf der Hanevi´im-Straße.

Der Ort des Anschlages liegt nur wenige Meter von der Yaffa- und King-George-Straße entfernt.

Die Polizei vermutet, daß der Attentäter die Bombe zu früh gezündt hat. Dutzende Rettungsfahrzeuge und Sanitäter befinden sich am Tatort.

Dies ist der erste palästinensische Anschlag in Jerusalem seit rund sechs Wochen. Am 18. und 19. Juni waren bei zwei Selbstmordattentaten in der Hauptstadt insgesamt 26 Israelis ums Leben gekommen. Die Armee war daraufhin in zahlreiche Autonomiestädte in Samria und Judäa vorgerückt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen