Selbstmordattentäter aufgehalten

ERES (inn) – Israelische Soldaten haben am Dienstag am Eres-Grenzübergang zum Gazastreifen einen Selbstmordanschlag vereitelt. Sie hielten einen Palästinenser fest, der einen Sprengstoffgürtel bei sich trug.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, erregte der Mann bereits bei der ersten Kontrolle den Verdacht der Sicherheitskräfte. Als sie feststellten, dass er sich eine falsche Identität zugelegt hatte, hielten sie ihn fest. Das Terminal wurde evakuiert.

In der Hose des Palästinensers entdeckten die Soldaten den Sprenggürtel. Nach Angaben einer Armeesprecherin unterschied er sich von allen derartigen Gürteln, mit denen das Militär bisher zu tun gehabt hatte: “Er war so genäht, dass er Ähnlichkeit mit einem Paar Unterhosen hatte.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen