Selbstmordanschlag verhindert

RAFAH (inn) - Ägyptische Sicherheitskräfte haben einen Terroranschlag in Israel vereitelt. In einem Tunnel zwischen Ägypten und dem Gazastreifen nahmen sie drei Palästinenser fest. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, gehören sie der "Armee des Islam" an, die dem internationalen Terrornetzwerk "Islamische Brigaden" ("Al-Qaida") nahe steht.

Einer der Verdächtigen trug während der Razzia in dem Tunnel einen Sprengstoffgürtel. Die ägyptischen Ermittler vermuten, dass einem vierten Palästinenser die Flucht zurück in den Gazastreifen gelang. Das berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Die palästinensische “Armee des Islam” hatte im Juni 2006 den israelischen Soldaten Gilad Schalit entführt. Im vergangenen Juli übergab sie ihn ohne eine Erklärung an die Hamas. Außerdem übernahm die Gruppierung die Verantwortung für die Entführung des BBC-Journalisten Alan Johnston. Er wurde im Juli nach über 100 Tagen Gefangenschaft wieder freigelassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen