Selbstmordanschlag ohne Opfer

DSCHENIN (inn) – Ein Palästinenser hat sich am Donnerstag nahe einer israelischen Armeebasis in der Autonomiestadt Dschenin in die Luft gesprengt. Dabei wurde jedoch niemand verletzt.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” meldet, wollten Soldaten von Israel gesuchte Terroristen des Dschihad al-Islami festnehmen. Sie umstellten ein Gebäude, in dem sie die Männer vermuteten. Ein bewaffneter Palästinenser kam heraus – er wurde von den Truppen erschossen.

Anschließend erschien der Attentäter und betätigte einen Sprengsatz. Bei der Explosion kam er ums Leben. Ein dritter Palästinenser ergab sich den Soldaten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen