Selbstmordanschlag: Israeli getötet

GAZA (inn) – Ein palästinensischer Terrorist hat sich am Dienstagabend an einem Checkpoint im Gazastreifen in die Luft gesprengt. Bei dem Anschlag wurde ein Angehöriger des israelischen Inlandsgeheimdienstes Schin Beit getötet, acht weitere Israelis wurden verwundet.

Das Selbstmordattentat ereignete sich am Orhan-Checkpoint nahe der Gusch-Katif-Straße. Dort wurde der Terrorist wie alle Passanten zunächst einer Gesichtskontrolle unterzogen. Als ihn die Sicherheitsbeamten genauer untersuchen wollten, zündete er seinen Sprengsatz. Der 36-jährige Oded Scharon aus Gan Javne kam dabei ums Leben. Drei weitere Schin Beit-Mitarbeiter und fünf Soldaten wurden verletzt, einer von ihnen schwer.

Die radikal-islamische Hamas übernahm die Verantwortung für den Anschlag. Den Attentäter identifizierte die Terror-Organisation als den 21-jährigen Omar Tabach aus der Gegend von Chan Junis. Das berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen