Selbstmordanschlag in Netanja: vier Todesopfer

NETANJA (inn) – Ein palästinensischer Terrorist hat sich am Dienstagabend in der israelischen Küstenstadt Netanja in die Luft gesprengt. Bei dem Attentat wurden vier Israelinnen getötet, etwa 90 Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schwer.

Kurz nach 18.30 Uhr Ortszeit zündete der Selbstmordattentäter in der Nähe eines Fußgängerüberweges seine sieben bis zehn Kilogramm schwere Bombe. Er war auf dem Weg zu einer Fußgängerzone. Nach Einschätzung der Polizei wollte er den Anschlag erst dort verüben, wurde jedoch möglicherweise daran gehindert, als er die beiden Sicherheitsbeamten am Eingang der Zone sah. Oder er wählte den bevölkerten Übergang als Ziel.

Bei den Todesopfern handelt es sich um eine 50-jährige und eine 31-jährige Frau sowie zwei 16-jährige Mädchen.

Der Attentäter wurde als der 18-jährige Ahmed Abu Chalil aus der Ortschaft Atil nahe Tulkarm identifiziert. Die Verantwortung übernahm die Terrorgruppe Dschihad al-Islami.

Als erste Reaktion auf den Anschlag riegelte die israelische Armee das Westjordanland und den Gazastreifen ab. Tausende Palästinenser mit Arbeitsgenehmigungen dürfen nicht nach Israel kommen.

Weiterer Anschlag ohne Opfer

Bereits am Nachmittag explodierte in der jüdischen Ortschaft Schawei Schomron, westlich von Nablus, eine Autobombe. Einem Bericht der Tageszeitung “Jediot Aharonot” zufolge wurde dabei jedoch nur der palästinensische Attentäter verletzt. Das Fahrzeug war offenbar in die Siedlung gelangt, als ein anderer Wagen durch das östliche Tor herausfuhr. Nach etwa 100 Metern explodierte es in der Nähe des Fußballplatzes in der Ortschaft.

Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Kein Bewohner der Siedlung wurde verwundet.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Lastwagen der Luftindustrie, der vor kurzem gestohlen wurde. Darin befanden sich offenbar ein Sprengsatz und mehrere Gasflaschen. In einem Verhör beteuerte der Palästinenser, er sei zu dem Anschlag gezwungen worden.

Zu dem versuchten Attentat hat sich keine palästinensische Terrorgruppe bekannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen