Seit Jahresbeginn: 2.800 afrikanische Flüchtlinge in Israel eingetroffen

TEL AVIV (inn) - Rund 2.800 Afrikaner sind seit Anfang des Jahres von Ägypten nach Israel geflohen. Das teilten ranghohe Vertreter gegenüber der Tageszeitung "Ha´aretz" mit.

Insgesamt wird die Zahl der afrikanischen Flüchtlinge in Israel auf etwa 6.000 geschätzt. Die Mehrzahl befinde sich in Tel Aviv. Laut dem Flüchtlingsbetreuer Elischeva Milikovsky leben die meisten in Parks und heruntergekommenen Hütten im Süden Tel Avivs.

Am Dienstag gab der Bürgermeister von Tel Aviv, Ron Huldai, bekannt, dass ein neues Zeltgelände mit einer besseren Ausstattung für die Flüchtlinge errichtet worden sei. Die Zelte sollen rund 700 Afrikaner beherbergen. “Der Plan ist, eine moderne Zeltstadt zu entwickeln”, sagte Jael Dajan, der stellvertretende Bürgermeister. “Auf Grund der Untätigkeit der Regierung schaffen wir Unterkünfte für die Flüchtlinge in humanen Bedingungen.”

Auf dem Gelände soll es fließendes Wasser, Strom und eine Klimaanlage geben. Die Betten sollen von den bisherigen Unterkünften übernommen werden. In den vergangenen zwei Wochen hatten sich die Wohnverhältnissen für Flüchtlinge in Tel Aviv stark verschlechtert, berichtet “Ha´aretz”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen