Se´evi in Israel empfangen

ATHEN / JERUSALEM (inn) – Der israelische Bronzemedaillengewinner Arik Se´evi ist am Sonntag in seiner Heimat von begeisterten Fans empfangen worden. Unterdessen ist im Mistral-Surfen ein weiterer Israeli in Athen auf Medaillenkurs.

“Ich bin noch nie so glücklich gewesen”, sagte der Judoka Se´evi bei seiner Ankunft am Ben-Gurion-Flughafen. “Niemals habe bin ich so frei gewesen von diesem Gefühl der Verantwortung, der Last. Ich habe mich wirklich wie in den Wolken gefühlt.” Der Athlet fügte hinzu, durch diese Medaille werde er bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking gelassener an seinen Wettkampf herangehen können. Am Donnerstag hatte Se´evi beim Kampf um den dritten Platz den Niederländer Elco van der Geest bezwungen.

Der israelische Mistral-Surfer Gal Fridman nimmt vor den drei abschließenden Wettkämpfen den ersten Rang ein. Er könnte am Mittwoch die erste olympische Goldmedaille in der israelischen Geschichte holen.

Beim Marathon benötigte die Israelin Nili Abramski 2 Stunden 48 Minuten und kam als 42. Läuferin ins Ziel. Die Zeit der Siegerin aus Japan, Mizuki Noguchi, betrug 2 Stunden 26 Minuten.

Am Freitag trat die palästinensische Athletin Sanna Abubchit bei den Vorläufen über 800 Meter an. Die 20-Jährige aus Dir al-Balah im Gazastreifen hatte allerdings gegen die starke Konkurrenz keine Chance – sie beendete ihren Qualifikationslauf als Letzte. Nach eigenen Angaben war sie bei den Olympischen Spielen angetreten, um gegen die israelische Politik im Gazastreifen zu protestieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen