Sechs Jordanier wegen geplanter Angriffe auf Israel verurteilt

AMMAN (inn) - Ein Gericht in Jordanien hat am Dienstag sechs Männer verurteilt, die Angriffe auf Israel geplant hatten. Den Jordaniern wurden Gefängnisstrafen zwischen fünf und 15 Jahren sowie harte Arbeit auferlegt.

Die Männer hatten während der israelischen Operation “Gegossenes Blei” gegen die Hamas im Gazastreifen Anfang 2009 eine Terrorzelle gebildet. Sie wollten in den Gazastreifen eindringen und von dort aus Israel sowie israelische Truppen in dem Palästinensergebiet angreifen.

Fünf der Jordanier waren im April und Mai vergangenen Jahres verhaftet worden. Drei von ihnen wurden mit 15 Jahren Gefängnis bei harter Arbeit bestraft, die beiden anderen wurden zu fünf Jahren Haft mit harter Arbeit verurteilt. Ein weiterer Jordanier befindet sich noch immer auf der Flucht. Er wurde in Abwesenheit zu lebenslanger Haft und harter Arbeit verurteilt, berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen