Sderot: Abgeordnete pflanzen Bäume

SDEROT (inn) – Mehr als 40 israelische Abgeordnete haben am Dienstag an einer Baumpflanz-Zeremonie in der Wüstenstadt Sderot teilgenommen. Anlass war das jüdische “Neujahrsfest der Bäume”, TU BiSchvat.

Die Knesset-Vertreter gehörten verschiedenen Parteien an. Alle arabischen Abgeordneten sagten den Besuch in Sderot jedoch ab, berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”. “Ich habe nicht teilgenommen, weil ich kein Teil der Scheinheiligkeitsparade sein wollte”, sagte Mohammed Barakeh (Hadasch-Ta´al). “Diejenigen, die Kindergeld kürzen, kommen nach Sderot, um Krokodilstränen zu vergießen. Ich identifiziere mich mit den Bewohnern von Sderot in ihrem Kampf gegen die Kassam(-Raketen) das ganze Jahr über. Um sie zu unterstützen, brauche ich TU BiSchvat nicht.”

Bürgermeister Eli Mojal begrüßte die Gäste aus der Knesset. Er teilte mit, dass trotz der Raketenangriffe kein Bewohner aus der Stadt weggezogen sei – es gebe keine einzige freistehende Wohnung. Nach der Zeremonie stellten sich die Abgeordneten den Fragen von Schülern und Bewohnern der Stadt.

Ein Sänger aus Sderot, Micha Maimon, sang den Abgeordneten das “Kassam-Lied” vor: “Ich verlasse die Stadt nicht wegen irgendeiner Kassam, auch wenn ich in Blut musiziere.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen