Schweres Leiden wegen 10 Groschen

JERUSALEM (inn) - Eine kleine 10-Groschen-Münze hat dem Israeli Natan Brandoinhendle seit 1999 schweres Leiden verursacht. Nach einem Urlaub in Europa litt der Mann unter einem schweren, schmerzhaften Husten.

Der Israeli ging zu Hals-Nasen-Ohren Ärzten, ließ sich die Mandeln entfernen, suchte Gastrologen auf. Auch Röntgenaufnahmen erbrachten nichts. Niemand konnte ihm helfen, bis der Mediziner Menachem Katz vom Scharon-Hospital dem Mann eine CT-Untersuchung seiner Lungen verschrieb. Da wurde endlich ein “Fremdkörper” entdeckt, den die Ärzte mit einer langen Pinzette behutsam aus der Tiefe seiner Lunge hervorholten: eine kleine österreichische Münze.

Zum Glück hatte sich in den vergangenen zwölf Jahren keine Infektion um die Münze herum entwickelt. Wie die Zeitung “Jediot Aharonot” berichtet, vermutet der unter Asthma leidende Mann, in einer Nacht im Hotel die Münze eingeatmet zu haben, als er in der Finsternis während eines Anfalls die Inhalationsdose ansetzte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen