Schwere Ausschreitungen nach Beisetzung der fünf palästinensischen Schüler

GAZA / JERUSALEM (inn) – Nach der Beisetzung der am Donnerstag getöteten fünf palästinensischen Schüler ist es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Tausenden Palästinensern und israelischen Soldaten gekommen.

Die fünf Schüler waren in der palästinensischen Ortschaft Khan Yunis im südlichen Gazastreifen bei einer Explosion ums Leben gekommen. Eines der Kinder hatte offensichtlich mit dem Fuß gegen Teile einer vor Tagen von israelischen Soldaten abgefeuerten Granate getreten und dabei die Explosion ausgelöst. Palästinensischen Angaben zufolge hätten israelische Soldaten den Sprengkörper an der Straße plaziert.

Die fünf palästinensischen Kinder wurden auf dem zentralen Friedhof in Khan Yunis beigesetzt. Palästinensischen Angaben zufolge wurde während den Ausschreitungen ein 15jähriger Junge getötet. Ein Armeesprecher dementierte jedoch die Angaben, die Soldaten hätten ausschließlich Tränengas und Blendgranaten eingesetzt.

Israels Verteidigungsminister Benjamin Ben-Eliezer bezeichnete den Tod der fünf palästinensischen Schüler als “schwere menschliche Tragödie”. Zudem berief er eine Untersuchungskommission ein, die den Vorfall aufklären soll.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen