Schulprojekt: “Wie löse ich politische Konflikte?”

TEL AVIV (inn) – Einen ungewöhnlichen Kurs können Gymnasiasten in Tel Aviv derzeit besuchen: “Lösung von Konflikten zwischen Völkern und Staaten”. Der Leiter des Kurses hofft, dass die Schüler ihre Erkenntnisse später aktiv in die Politik einbringen werden.

“In 15 Jahren werdet ihr den Staat führen müssen”, begrüßte die Rektorin des “Neuen Gymnasiums”, Chaja Schoham, die rund 20 Teilnehmer in der ersten Stunde. “Lernt aus den Fehlern, die wir gemacht haben, und beim nächsten Mal werdet ihr es besser machen.” Schüler aus den Jahrgangsstufen 9 bis 11 haben sich für die Arbeitsgemeinschaft entschieden, die 17-mal nachmittags stattfinden soll.

Initiator des halb-akademischen Projektes ist der Lehrer Schmuel Cohen-Schani. “Ich habe diesen Kurs aus völlig persönlichen Erwägungen eröffnet”, gab er zu. “Wenn ihr die Führer sein werdet, werde ich schon Rentner sein, und ich will, dass ihr es bis dahin schafft, Frieden zu stiften.”

Die Schüler sollen gemeinsam nach möglichen Lösungen für Konflikte suchen, darunter auch die Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Arabern. An einem Treffen soll ein palästinensischer Akademiker teilnehmen, ein andermal ist der jordanische Botschafter in Israel eingeladen. Zudem sollen die Gymnasiasten einen Israeli kennen lernen, der an Verhandlungen mit einem arabischen Staat beteiligt war. Das berichtet der Internetdienst “Walla”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen