Schulen benötigen mehr Computer

JERUSALEM (inn) - Die israelischen Schulen sind nicht ausreichend mit Computern ausgestattet. Für zehn Schüler gibt es im Durchschnitt nur vier Rechner. Dies zeigt ein Bericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Die OECD hat in 64 Ländern untersucht, wie viele Computer pro Schüler vorhanden sind. An der Spitze stehen Staaten wie Neuseeland und Australien, in denen jedem Schüler mindestens ein Computer zur Verfügung steht. In vielen anderen Staaten müssen sich dagegen mehrere Kinder einen Rechner teilen. Israel hat für einen Schüler statistisch 0,37 Computer. Es belegt damit den 49. Platz unter den untersuchten Staaten.

Innerhalb des Landes gibt es laut “Jerusalem Post” große Unterschiede zwischen wohlhabenden und ärmeren Kommunen. Letztere haben noch weniger Computer je Schüler als die Schulen im Landesdurchschnitt. Besonders betrifft dies arabische Kommunen. Die Zeitung “Jediot Aharonot” gibt für die arabische Stadt Umm el-Fahm eine Quote von 25,9 Schülern pro Computer an. Der Staat solle sich daher nicht allein dafür einsetzen, dass es an den Schulen generell mehr Rechner gebe, sondern dass vor allem die arabischen Schulen eine bessere Ausstattung bekommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen