Schüler von Campingplätzen evakuiert

Die israelische Polizei hat am frühen Mittwochmorgen 130 Jugendliche gerettet, die auf zwei Wüstencampingplätzen nahe Eilat vom Wasser eingeschlossen waren. Ein nächtlicher Sturm mit Regen und Hagel hatte heftige Überflutungen verursacht. Die Zwölftklässler wurden wohlbehalten nach Eilat gebracht. Der dortige Flughafen wurde vorübergehend geschlossen. Indes haben Bauern in Galiläa und dem Golan begonnen, ihre Felder zu bewässern. Nach vielen Wochen ohne Regen in Nordisrael sahen sie sich dazu gezwungen. Die Wasservorräte werden ihnen im Sommer fehlen, schreibt die Tageszeitung „Yediot Aharonot“.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen