Schtaje: Wir sind die Besitzer des Landes

Der palästinensische Premier Mohammed Schtaje hat am Mittwoch die Gedenkstätte Nabi Mussa (Prophet Mose) bei Jericho nach einer Renovierung neu eingeweiht. Dabei sagte er: „Wir sind die Besitzer des Landes und des Narrativs. Wir werden die Dominanz des jüdischen Narrativs nicht hinnehmen.“ Der Konflikt im Land sei nicht religiös, sondern politisch, betonte er weiter. Daher bedürfe es einer politischen Lösung. Nabi Mussa ist eine muslimische Stätte; an dem Ort soll sich das Grab Moses befinden. Die Europäische Union und die Vereinten Nationen steuerten Mittel zur Renovierung bei.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen