Scho’ah-Überlebender feiert Religionsmündigkeit

Ein 82-jähriger Israeli hat am Donnerstag in Haifa seine Bar Mitzva nachgeholt. Als Junge leistete Jakov Edelstein, ein gebürtiger Rumäne, unter der Naziherrschaft Zwangsarbeit in der Landwirtschaft. Mit 13 Jahren konnte er den Beginn der jüdischen Religionsmündigkeit nicht feiern. Bis heute benötigt Edelstein nach eigenen Angaben psychiatrische Behandlung, weil ihn die Bilder und Schmerzen der Scho’ah nicht loslassen. Doch er sei glücklich über seine zwei Söhne und vier Enkel, das eigene Haus sowie die nachgeholte Bar Mitzva. Ältester Gast war eine 98-jährige Auschwitz-Überlebende.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen