Schneestürme und Regen in Israel

JERUSALEM (inn) – Eine Kaltwetterfront zieht über Israel, so dass in weiten Teilen des Landes Schnee und Regen fällt. Auf den Golanhöhen sind einige Straßen gesperrt, die Ski-Pisten sind geschlossen.

Auch Jerusalem ist seit Dienstagmorgen leicht mit Schnee bedeckt. Er bleibt jedoch kaum auf der Straße liegen und beeinträchtigt den Verkehr nicht, berichtet die “Jerusalem Post”. Dennoch haben die Rettungswagen des Roten Davidsterns Schneeketten aufgezogen.

Die kalte und feuchte Wetterfront, die aus dem Norden kam, hat in anderen Teilen des Landes zu Schneestürmen geführt. Auf dem Golan wurden mehrere Schulen und Kindergärten der Kibbutzim geschlossen. Einige Straßen sind gesperrt, werden jedoch derzeit von der Armee freigeräumt.

Starker Schneefall wird auch vom Berg Hermon berichtet. Dort wurden am Dienstagmorgen 1,70 Meter gemessen. Die Ski-Pisten sind für Urlauber geschlossen.

Auch auf den Bergen Galiläas mussten wegen des Schnees Straßen gesperrt werden, wie etwa die zwischen Misgav Am und Manara.

Durch den Regen stieg der Wasserpegel des Sees Genezareth an einem Tag um sechs Zentimeter. Die Regenfälle, die im Dezember begannen, führten zu einem Anstieg des Pegels um 62 Zentimeter. Damit liegt der Wasserstand nun 1,40 Meter über der kritischen roten Linie.

Das kalte Wetter wird voraussichtlich bis Freitag anhalten. Die Meteorologen sagen weiter Regen für die Mitte des Landes bis hinunter zur Negev-Wüste voraus. Auf den Bergen über 700 Metern soll es Schnee geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen