Schmuggeltunnel: Tod durch Elektroschock

RAFAH (inn) - Durch einen Elektroschock ist in einem Schmuggeltunnel ein Palästinenser ums Leben gekommen. Vier weitere Menschen erlitten Verletzungen. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Mittwoch an der Grenze zwischen Ägypten und dem Gazastreifen.

Wie die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an” meldet, wurde die Leiche des 19-jährigen Amir al-Ballischi ins Krankenhaus eingeliefert. Nach Angaben der dortigen Ärzte deuteten die Anzeichen auf einen Elektroschock hin. Auch die vier Verletzten trafen in dem Krankenhaus in Rafah ein.

Derzeit werden etwa 200 Tunnel in dem Grenzgebiet vermutet. Dadurch gelangen Menschen und Vieh in den Gazastreifen. Zudem werden verschiedene Waren, aber auch Waffen in das palästinensische Gebiet geschmuggelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen