Schlafender Soldat im Gazastreifen vergessen

CHAN JUNIS (inn) - Israelische Soldaten haben am Sonntag versehentlich einen Kameraden im Gazastreifen zurückgelassen, der eingeschlafen war. Erst auf israelischem Gebiet bemerkte die Einheit, dass einer fehlte.

Die Soldaten waren südöstlich der Autonomiestadt Chan Junis im südlichen Gazastreifen im Einsatz. Auf dem Rückweg hielten sie etwa 700 Meter vor der Grenze an. Der Soldat schlief ein. Bei der anschließenden Zählung antwortete offenbar ein Kamerad für ihn, so dass sein Fehlen unbemerkt blieb.

Der Soldat schoss Leuchtkugeln in die Luft, um sich bemerkbar zu machen. Auf diese Weise wurde er entdeckt und kehrte wohlbehalten zu seinem Stützpunkt in Israel zurück. Er war „erschöpft und erschrocken“, berichtet die Tageszeitung „Ha´aretz“.

Die Nachlässigkeit dürfte schwere disziplinarische Folgen nach sich ziehen. Ein erster Bericht wurde Generalstabschef Gabi Aschkenasi vorgelegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen