„Scheinheilige Haltung der EU ändern“

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu befindet sich seit Donnerstag in Bulgarien. Er nimmt am Gipfeltreffen der Länder Bulgarien, Griechenland, Rumänien und Serbien in der Stadt Warna teil. Sein Ziel ist es, die diplomatischen Beziehungen zu verbessern und einen Wandel in der Europäischen Union anzuregen. Die EU besitzt laut Netanjahu eine „scheinheilige und feindliche Haltung“ gegenüber Israel. Diese Einstellung zu ändern, brauche Zeit. Aber er glaubt, dass sich das mit einer systematischen Thematisierung ändern lässt.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen