Suche
Close this search box.

Scharon würdigt Begin und Sadat

JERUSALEM (inn) – 25 Jahre nach Unterzeichnung des israelisch-ägyptischen Friedensabkommens hat Premierminister Ariel Scharon auf einer Sondersitzung der Knesset die damaligen Initiatoren gewürdigt. „Die Friedensvereinbarung ist kein Abkommen zwischen zwei Staatsmännern, sondern verkörpert die strategischen Interessen der beiden Nationen“, sagte Scharon am Mittwoch.

In seiner Rede wies der Regierungschef auf die Verdienste des früheren israelischen Premierministers Menachem Begin und des ägyptischen Präsidenten Anwar Sadat für das Friedensabkommen hin.

„Israel ist bereit, gemeinsam mit seinen Nachbarn dem Frieden mit Mut und Entschlossenheit entgegen zu gehen, so wie wir es vor 25 Jahren bei der Unterzeichnung des Friedensabkommens mit Ägypten getan haben“, bekräftigte Scharon.

Zu den Teilnehmern der Sondersitzung gehörte Präsident Mosche Katzav, sowie die Mitglieder des diplomatischen Dienstes. Die Delegation aus Ägypten war aus Protest gegen das Attentat auf Scheich Ahmed Jassin am vergangenen Montag nicht erschienen. Der Vorsitzende der arabischen „Balad“-Partei, Asmi Bischara, sagte, seiner Meinung nach sollte es keine Feierlichkeiten geben kurz nach einer gezielten Tötung, berichtet die israelische Tageszeitung Ha`aretz“.

Der Vertrag zwischen Israel und Ägypten wurde am 26. März 1979 in Washington von dem damaligen amerikanischen Präsidenten Jimmy Carter, Begin und Sadat unterschrieben. Mit dem Friedensvertrag war auch der Rückzug Israels aus dem Sinai verbunden. Für das Abkommen waren Begin und Sadat bereits 1978 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Carter erhielt den Preis im Jahr 2002.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen