Scharon verliert im Likud an Popularität

JERUSALEM (inn) – Israels Premierminister Ariel Scharon verliert in seiner Likud-Partei an Unterstützung. Laut einer aktuellen Umfrage würde er bei einer Stichwahl zum Parteivorsitz sowohl gegen Benjamin Netanjahu als auch gegen Usi Landau unterliegen.

Müsste Scharon gegen Netanjahu antreten, würde dieser 47 Prozent der Stimmen erhalten. Der Premier bekäme nur 30,5 Prozent. Netanjahu war vor zweieinhalb Wochen aus Protest gegen den Trennungsplan von seinem Posten als Finanzminister zurückgetreten.

Doch auch gegen den weniger bekannten ehemaligen Minister Landau sähe es für Scharon schlecht aus: der Herausforderer könnte 45 Prozent der Stimmen für sich verbuchen, der amtierende Parteivorsitzende nur 37 Prozent. Landau war bis Oktober 2004 Minister für Innere Sicherheit. Wegen seiner Opposition zum Rückzugsplan wurde er von Scharon entlassen.

Die Umfrage an den vergangenen zwei Tagen war von der Tageszeitung “Ha´aretz” in Auftrag gegeben worden.

Andere Ergebnisse zeigte hingegen eine frühere Umfrage der “New Wave Company”, die bereits am Montag veröffentlicht wurde. Hier gaben 36 Prozent der Teilnehmer an, sie würden für Scharon stimmen. Netanjahu würde 28 Prozent der Stimmen erhalten. Das berichtet die Tageszeitung “Jerusalem Post”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen