Scharon: “Einige linke Politiker arbeiten mit Palästinensern zusammen”

BAT JAM (inn) – Israels Premierminister Ariel Scharon hat am Mittwoch einen Teil des linken Parteienspektrums scharf kritisiert. Bei einem Kongreß in Bat Jam südlich von Tel Aviv warf er den Politikern vor, mit den Palästinensern zusammenzuarbeiten.

“Sie zögern nicht, jeden Vorgang dafür zu benutzen”, sagte Scharon. “Es gibt auch Politiker, die Aktivitäten mit den Palästinensern abstimmen, und das hinter dem Rücken der Regierung.”

Der Premier sprach zudem von einem “zynischen politischen Versuch der Arbeitspartei (Avoda) und der Linken insgesamt, die Regierung mit illegitimen Mitteln zu stürzen, während wir uns in einem Feldzug gegen den Terror befinden”.

Dennoch drückte Scharon seine Hoffnung aus, daß seine Regierung noch bis zum Ablauf der regulären Amtszeit an der Macht bleiben werde. Er schloß nicht aus, ein weiteres Mal für den Posten des Regierungschefs zu kandidieren, berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

Der ehemalige Avoda-Vorsitzende Amram Mitzna bezeichnete Scharons Rede als “panisch” und einen “zynischen Angriff gegen die Opposition und die Arbeitspartei”. “Drei Jahre führt ein versagender Premier die Öffentlichkeit und jetzt, wo klar ist, daß sein Weg gescheitert ist, bekommt er es mit der Angst zu tun”, so Mitzna. “Aber er fürchtet nicht um das Schicksal des Staates, sondern um sein eigenes Schicksal.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen