Schalom vor EU-Erweiterung zuversichtlich

JERUSALEM (inn) – Israels Außenminister Silvan Schalom sieht der bevorstehenden EU-Erweiterung optimistisch entgegen. Er erhofft sich vom Beitritt der zehn Staaten eine Verbesserung der israelischen Beziehungen zur Europäischen Union. Das berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

“Am Samstag erleben wir ein historisches Ereignis”, sagte Schalom. Nach der Erweiterung könne man die EU nicht mehr ignorieren. “Europa wird nur noch 32 Flugminuten von Israel entfernt sein.”

Die Politik der EU werde sich ändern, so der Minister. Es bestehe “kein Zweifel, dass die neuen Staaten, die beitreten, weniger auf Beziehungen mit Arafat erpicht sind als die anderen europäischen Staaten”.

Schalom wies darauf hin, dass er seit seinem Amtsantritt betont habe: Israel könne ohne Europa nicht leben und Europa könne ohne Israel nicht leben. Ein Beispiel für die Verbesserung der Beziehungen bereits vor der Erweiterung nach Osten sei die Tatsache, dass die EU die radikal-islamische Hamas auf die Liste der Terror-Organisationen gesetzt habe. Auch die offizielle Ablehnung von jeglichem Antisemitismus sei ein gutes Zeichen.

Uneinigkeit bestehe hingegen bezüglich des Sicherheitszaunes und im Zusammenhang mit dem einseitigen Trennungsplan von Israels Premier Ariel Scharon, so Schalom.

Am Samstag treten Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Slowenien, Malta und der griechische Teil von Zypern der Europäischen Union bei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen