Schalits Vater appelliert an französische Regierung

TEL AVIV (inn) – Der Vater des entführten Soldaten Gilad Schalit hat am Dienstag den französischen Botschafter in Israel, Jean-Michel Casa, getroffen. Er bat die französische Regierung darum, die neue palästinensische Regierung erst anzuerkennen, wenn sein Sohn freigelassen wurde.

“Die französische Regierung, die zu einem Staat mit Menschenrechten gehört und die sich die drei Grundprinzipien Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit auf ihre Fahne geschrieben hat, führt heute eine Entwicklung an, die Anerkennung und Unterstützung für die palästinensische Regierung propagiert; dazu gehören auch jene Elemente, die für Gilads Entführung vor neun Monaten verantwortlich sind und die keine Andeutungen machen, flexibel zu sein, wenn es zu einem Gefangenenaustausch geht”, sagte Noam Schalit.

“Deswegen bitte ich, ein französisch-israelischer Staatsbürger, Vater des entführten Gilad Schalit, die französische Regierung und die gesamte Europäische Union darum, sich für ein Ende von Gilads Geiselhaft stark zu machen, bevor es zu einer französischen Anerkennung oder einer Unterstützung finanzieller oder anderer Art für die neue palästinensische Regierung kommt.”

Schalit wandte sich nach dem Treffen auf Französisch an Journalisten. “Wir sind enttäuscht, dass die französische Regierung nicht laut und deutlich ihre Stimme erhebt und die palästinensische Regierung um die Freilassung Gilads bittet, der die französische Staatsbürgerschaft hat und zusätzlich israelischer Soldat ist.” Dies berichtet die israelische Tageszeitung “Ha´aretz”.

Schalit fügte hinzu: “Die Hamas verweigert allen internationalen Körperschaften den Zugang zu Gilad, und wir, die Familie, haben keine Ahnung, wie es ihm geht und unter welchen Bedingungen er festgehalten wird.”

Der ehemalige französische Botschafter, Gerard Araud, hatte die Familie Schalit kurz nach der Entführung Gilads besucht. Er versprach, dass sich die französische Regierung für seine baldige Freilassung einsetzen werde. Casa ist seit dem 18. Oktober 2006 Botschafter in Israel, zuvor war er Botschafter in Jordanien.

Gilad Schalit war am 25. Juni 2006 im Gazastreifen entführt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen