Schabak deckt Terrorzelle auf

RAMALLAH (inn) - Der israelische Inlandsgeheimdienst Schabak (Schin Beit) hat im Westjordanland drei Palästinenser festgenommen, die Israelis entführen oder töten wollten. Die Männer waren bereits im Januar bei Ramallah verhaftet worden. Eine über den Fall verhängte Nachrichtensperre wurde am gestrigen Mittwoch aufgehoben.

Die drei Mitglieder der Terrorzelle hatten sich in einem israelischen Gefängnis kennen gelernt. Berichten der Tageszeitung "Jediot Aharonot" zufolge hatten sie vor, ein Fahrzeug mit israelischem Kennzeichen zu kaufen und sich gefälschte israelische Ausweise zu besorgen. Bei Ramallah wollten die Terroristen ein Haus mit einem unterirdischen Raum oder Tunnel bauen, um dort ihre Gefangenen einzusperren. Finanzielle Unterstützung erhofften sich die Männer von Hamas-Vertretern im Gazastreifen.

Die Tageszeitung "Ha´aretz" meldete unterdessen, sie habe im vergangenen Monat von israelischen und palästinensischen Sicherheitskräften erfahren, dass die Palästinenser israelische Soldaten oder Zivilisten töten wollten. Die Leichen wollten sie begraben und Israel dann damit erpressen. Die Terroristen gingen davon aus, dass es nicht möglich wäre, den Aufenthaltsort einer lebenden Geisel lange vor dem Schabak und den Sicherheitskräften der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) geheim zu halten.

Anführer der Zelle war laut "Jediot Aharonot" Amad Chamsa Saharan. Der 31-jährige Hamas-Anhänger hatte zuvor eine vierjährige Haftstrafe in Israel abgesessen, weil er Anschläge auf israelische Ziele geplant hatte. Nach seiner Entlassung im Dezember 2010 habe er den Plan zur Entführung eines Israelis vorangetrieben. Das zweite Mitglied der Zelle ist Nasam Schanina. Der Palästinenser stammt aus dem Gazastreifen und kam vor etwa zehn Jahren nach Ramallah. Im Jahr 2006 wurde er als Teil einer Gruppe verhaftet, die Schussattentate und Entführungen plante. Während seiner vierjährigen Haft in Israel schloss er sich der Hamas an, heißt es in dem Bericht. Zu der Terrorzelle gehörte zudem Dschihad al-Schami. Der 34-Jährige stammt ebenfalls aus dem Gazastreifen. Er kam im Jahr 2005 ohne Erlaubnis in das Westjordanland. 2008 wurde er von Israel verhaftet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen