Saudischer König setzt sich für palästinensischen Staat ein

Nach dem Interview, in dem der saudische Kronprinz Bin Salman das Existenzrecht Israel akzeptiert hat, meldet sich König Salman zu Wort. In einem Telefonat mit US-Präsident Trump betont er die Anliegen der Palästinenser.
Der 82-jährige König von Saudi-Arabien, Salman Ibn Abd al-Asis, hat mit US-Präsident Donald Trump über einen unabhängigen palästinensischen Staat gesprochen

Foto: Urheberrecht bei der U.S.-Regierung/Erin A. Kirk-Cuomo

Der 82-jährige König von Saudi-Arabien, Salman Ibn Abd al-Asis, hat mit US-Präsident Donald Trump über einen unabhängigen palästinensischen Staat gesprochen

RIAD (inn) – König Salman Ibn Abd al-Asis bekräftigt die Unterstützung Saudi-Arabiens für einen palästinensischen Staat in einem Telefonat mit dem US-Präsidenten Donald Trump. Die Äußerung erfolgt, nachdem sein Sohn, Kronprinz Mohammed Bin Salman, in einem US-Interview überraschend das Existenzrecht Israel akzeptiert hatte.

Der saudische König unterstrich laut der Tageszeitung „Jerusalem Post“ die Wichtigkeit, im Friedensprozess zwischen Israelis und Palästinensern voranzukommen. Sein Königreich stehe „unerschütterlich zur palästinensischen Sache und den legitimen Rechten der Palästinenser, einen eigenen Staat mit Jerusalem als Hauptstadt“ zu haben.

Abbas dankt König Salman

Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmud Abbas, bedankte sich beim saudischen König für dessen Unterstützung. Er lobte laut der palästinensischen Nachrichtenagentur WAFA die Aussagen des Königs zu einem unabhängigen Palästinenser-Staat mit Ostjerusalem als Hauptstadt.

Der Islam ist in Saudi-Arabien entstanden. Dort befinden sich die größten Heiligtümer dieser Religion. Das Königreich erkennt Israel als Staat nicht an. Das Land knüpft normalisierte diplomatische Beziehungen an den israelischen Rückzug aus dem Westjordanland. Gewachsene Spannungen mit dem Iran deuten aber zwischen Saudi-Arabien und Israels gemeinsame Interessen an, weil beide das Mullah-Regime als Bedrohung in der Region wahrnehmen.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen