Saudi-Arabien finanziert palästinensische Neubauten in Hebron

HEBRON (inn) – Saudi-Arabien will den Palästinensern dazu verhelfen, 100 neue Wohneinheiten in Hebron zu errichten. Dazu wird das “Saudische Komitee für die Unterstützung des Palästinensischen Volkes” 6,3 Millionen Dollar zur Verfügung stellen.

Wie die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an” meldet, wird das Projekt mit dem Siedlungsprogramm der Vereinten Nationen, UN-HABITAT, koordiniert. Die Anweisungen kamen vom saudischen König Abdallah Bin Abdel Asis al-Saud und dem Innenminister, Prinz Naif Bin Abdel Asis al-Saud. Letzterer ist Generalaufseher des Komitees. Offizielle Vertreter teilten mit, die Wohnhäuser sollten benachteiligten Frauen oder Witwen zugute kommen. Die Idee sei es, die Bedingungen verwitweter Frauen und ihrer Familien zu verbessern, sagte der Vorsitzende des Komitees, Said al-Orabi al-Harthi.

Für das Projekt sind 24 Monate veranschlagt. Das Königreich Saudi-Arabien sei tief verpflichtet, das Leiden der Palästinenser zu lindern. Bis heute habe es mehr als 36 humanitäre und andere Projekte in den Palästinensergebieten mitfinanziert, so Al-Harthi.

Hebron ist die einzige Stadt im Westjordanland, die von Israelis und Palästinensern bewohnt wird. Dies führt immer wieder zu Konflikten. Seit 1968 leben wieder Juden in der Stadt, die bis zu dem gewaltsamen Pogrom am 24. August 1929 eine der größten und bedeutendsten jüdischen Gemeinschaften im “Heiligen Land” beherbergte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen