Russland kauft erstmals Militärtechnik in Israel

MOSKAU (inn) - Russland hat erstmals ein Waffengeschäft mit Israel abgeschlossen. Es bestellte unbemannte Spionageflugzeuge im Gesamtwert von 37 Millionen Euro. Die beiden Rüstungskunden Moskaus Iran und Syrien missbilligten den Deal.

Der Kauf sei eine Reaktion darauf, dass Georgien im Krieg im Süd-Kaukasus im August 2008 bereits erfolgreich derartige Drohnen gegen Russland eingesetzt habe. Das sagte am Montag ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums gegenüber der russischen Tageszeitung “Iswestija”.

Moskau unterzeichnete die Bestellung trotz Bedenken der israelischen Feindesländer Iran und Syrien, die regelmäßig militärische Gerätschaften von Russland kaufen. Der stellvertretende Verteidigungsminister in Moskau, Vladimir Popovkin, erklärte, die Drohnen dienten lediglich Testzwecken. Russland wolle sich mit der Bauweise israelischer Aufklärungsflugkörper “vertraut machen”, sagte Popowkin. “In einem Krieg würden wir aber natürlich eigene Produkte einsetzen.”

Laut russischen Medienberichten handelt es sich um den ersten Einkauf von Militärtechnologie aus dem Ausland sei 1940. Zahlreiche Duma-Abgeordnete hatten gegen die Pläne gestimmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen