Russische Waffen an Palästinenser nur mit israelischer Erlaubnis

MOSKAU (inn) – Russland will nur in Absprache mit Israel Waffen an die Palästinenser liefern. Dies sagte der russische Verteidigungsminister Sergei Ivanov am Freitag.

Der russische Generalstabschef Juri Balujevsky hatte sich am Donnerstag die Möglichkeit offen gehalten, Waffen an die Palästinenser zu liefern. “Jede Lieferung von Militärtechnologie an die Palästinenser kann nur mit Israels Zustimmung und über israelisches Gebiet erfolgen”, sagte Außenminister Ivanov gegenüber Journalisten bei einem Besuch einer Militärbasis nahe Moskau. Dies meldete die russische Nachrichtenagentur Interfax.

Im März soll es Gespräche zwischen Vertretern der Hamas und Russlands in Moskau geben, teilte das russische Außenministerium am Donnerstag mit. Russlands Präsident Vladimir Putin hatte bei einer Pressekonferenz in Spanien vor einigen Tagen die Hamas zu Gesprächen eingeladen.

Russische Vertreter sagten, man werde bei der Gelegenheit Druck auf die Hamas ausüben,
Israel anzuerkennen und von der Gewalt Abstand zu nehmen.

Die anderen Mitglieder des so genannten “Nahost-Quartetts”, USA, UNO und EU, fordern ebenfalls den Gewaltverzicht von der Hamas. Jedoch lehnen die USA und die EU ein Treffen mit Vertretern der radikal-islamischen Gruppe ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen