Rumänien verhinderte offenbar Terroranschläge

BUKAREST (inn) – Der rumänische Geheimdienst hat offenbar irakische Terroranschläge auf israelische und westliche Ziele verhindert. Die Attentate sollten angeblich während des Irak-Kriegs ausgeführt werden. Das gab der Geheimdienst am Donnerstag bekannt.

Unter anderem seien Anschläge auf israelische und amerikanische Botschaften geplant gewesen. Dabei sollten offenbar Raketenwerfer zum Einsatz kommen, die die irakische Botschaft in Rumäniens Hauptstadt Bukarest zur Verfügung gestellt hätte.

Eigenen Angaben zufolge hatte der rumänische Geheimdienst mit Spionagediensten anderer Staaten zusammengearbeitet. Nach dem Irak-Krieg seien im irakischen Geheimdienstministerium Dokumente gefunden worden, die die von Rumänien gesammelten Informationen bestätigt hätten.

Die rumänischen Behörden hatten damals zehn irakische Diplomaten zu “unerwünschten Personen” erklärt und diese ausgewiesen. Zudem informierten sie den israelischen Botschafter in Rumänien, Sandu Mazor, über die geplanten Anschläge.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen