“Rücktrittsforderung war falsch”

RAMAT GAN (inn) - Israels Infrastrukturminister Benjamin Ben-Elieser hat die Rücktrittsforderung seiner Arbeitspartei an Premier Ehud Olmert als "Fehler" bezeichnet. Die Partei hätte vielmehr die Öffentlichkeit durch Mitleid mit dem Regierungschef für sich gewinnen sollen, sagte er am Samstag bei einem kulturellen Forum in Ramat Gan.

“Wir haben zwei Fehler gemacht”, so Ben-Elieser laut der Zeitung “Jediot Aharonot”. “Der erste war, dass wir nach dem Abschlussbericht der Winograd-Kommission in der Regierung geblieben sind.” Die Kommission hatte den Zweiten Libanonkrieg vom Sommer 2006 untersucht und dabei heftige Vorwürfe auch gegen Olmert erhoben. Kritisiert wurden auch der damalige Verteidigungsminister und der Generalstabschef.

“Der zweite Fehler war, dass wir Olmerts Rücktritt forderten”, fügte der Minister hinzu. “Wie man in der Armee sagt: Man schießt nicht auf einen Mann, der bereits angeschossen wurde. Sobald er angekündigt hatte, dass er zurücktreten wolle, hätten wir ihm sagen sollen: ‘Viel Erfolg dabei, deinen guten Namen wiederherzustellen’. Die Öffentlichkeit mag Mitleid und Wärme.”

Olmert hatte im September wegen Korruptionsvorwürfen gegen ihn sein Amt niedergelegt. Die Neuwahlen sind für den 10. Februar 2009 angesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen