Rivlin verschlief Entscheidung für jüdischen Staat

Staatspräsident Reuven Rivlin hat vor 70 Jahren die Entscheidung über den UN-Teilungsplan verschlafen. Als fast Neunjähriger habe er mit Familie und Nachbarn am Radio mit Spannung die Voten der UN-Versammlung verfolgt, erzählte er der Tageszeitung „Ma’ariv“. Am Ende sei er kurz auf dem Sofa eingenickt. „Die Freudenrufe, die das Haus und die Straße zum Erzittern brachten, weckten mich.“ In die Freude an jenem 29. November 1947 habe sich aber auch Sorge gemischt, ergänzte Rivlin. Und schon am Tag danach seien überall in Jerusalem Schüsse zu hören gewesen. In den kommenden Tagen sind Gedenkveranstaltungen unter anderem in New York geplant.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen