Rice will sich weiter für Entführte einsetzen

WASHINGTON (inn) - Die Knesset-Vorsitzende Dalia Itzik hat sich am Montag mit US-Außenministerin Condoleezza Rice getroffen. Bei dem Gespräch in Washington ging es unter anderem um die im vergangenen Jahr entführten israelischen Soldaten.

Rice und Itzik vereinbarten, sich weiter um die Befreiung der Verschleppten zu bemühen. Ehud Goldwasser und Eldad Regev waren am 12. Juli 2006 in den Libanon entführt worden. Gilad Schalit befindet sich seit dem 25. Juni 2006 in den Händen palästinensischer Terroristen.

Itzik bedankte sich bei Rice für die Zusage der USA, die militärische Hilfe für Israel aufzustocken. In einem Zeitraum von zehn Jahren soll sie statt 24 Milliarden Dollar nun 30 Milliarden Dollar betragen.

Weitere Themen waren die iranische Bedrohung, der Dialog mit der Palästinensischen Autonomiebehörde und die Bemühungen, noch mehr arabische Staaten für den politischen Prozess zu gewinnen.

Es war das vierte Treffen der beiden Politikerinnen innerhalb eines Jahres. Das meldet die Tageszeitung „Jediot Aharonot“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen