Rice kündigt Treffen von Nahost-Quartett an

BERLIN (inn) – In zwei Wochen soll sich das Nahost-Quartett in Washington treffen. Das teilte US-Außenministerin Condoleezza Rice am Donnerstag bei einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin mit.

Rice informierte die deutsche Kanzlerin über ihre jüngste Nahost-Reise. Merkel sagte, EU und USA hätten ein gemeinsames politisches Interesse daran, dass der Nahost-Konflikt “einer Lösung zugeführt wird”. Die EU wolle im Rahmen des Quartetts ihren Beitrag dazu leisten. “Ich habe den Eindruck, es ist Bewegung gekommen in die Frage des israelisch-palästinensischen Konflikts.”

Mit Rice sprach Merkel über mögliche Schritte, mit denen die Annäherung zwischen der israelischen Regierung und dem Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, weiter gefördert werden kann. Dies berichtet der Nachrichtensender “n-tv”.

Das Nahost-Quartett besteht aus den USA, der EU, Russland und der UNO. Im Jahr 2003 hatte es den Friedensplan “Roadmap” vorgelegt. Deutschland hat seit dem 1. Januar den Ratsvorsitz der Europäischen Union inne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen